gesamtschule-gedern-logo schmaler hellblauer R

   Gesamtschule des Wetteraukreises in Gedern

  
Kooperative Gesamtschule - Ganztagsschule nach Ma├č

Aktuelles (Archiv)

[Aktuelles 1] [Aktuelles 2]

ÔÇ×B├╝cher sind Schl├╝ssel zur Welt des Wissens“


FEIER Bibliothek in der Gesamtschule Gedern eingeweiht / 655 000 Euro investiert

GEDERN - (ahe). ÔÇ×Das Warten hat sich gelohnt. Unsere Bibliothek ist sch├Ân, ger├Ąumig und hell – und sie ist so, wie wir sie uns gew├╝nscht haben“, sagte Schulleiter Walter Scheibner am Freitagvormittag, als die Bibliothek im Obergeschoss des Altbaus der Gesamtschule Gedern w├Ąhrend einer Feierstunde eingeweiht wurde.

Unter einem Dach sind nach zweij├Ąhriger Umbauphase neben der B├╝cherei auch ein Hausaufgaben- und ein Musikraum entstanden. Scheibner dankte dem Wetteraukreis, dem Architektenb├╝ro, den 14 Firmen, dem aus Ingrid Haesler und Natalia Barnickel bestehenden Bibliotheksrat, dem Hausmeister Frank Beller und nicht zuletzt der Stadt Gedern. ÔÇ×Ich w├╝nsche allen viel Freude beim Unterrichten und Lernen, Musizieren, Lesen und Schm├Âkern in diesem Teil unserer Schule“, sagte Scheibner. Mit Bedauern teilte er mit, dass die Bibliothek aufgrund personeller Engp├Ąsse im Bibliotheksrat vorerst nur nachmittags ge├Âffnet sei. Um Sch├╝lern und B├╝rgern der Stadt Gedern auch vormittags sowie samstags Gelegenheit zum Bibliotheksbesuch zu geben, werden dringend ehrenamtliche Helfer gesucht.

ÔÇ×Hier wurde m├Ąchtig umgebaut, um eine attraktive Bibliothek auf 170 Quadratmetern Fl├Ąche zu errichten. B├╝cher sind das Kostbarste, was wir haben. Denn in B├╝chern wird Wissen festgehalten und f├╝r sp├Ątere Generationen erhalten“, hob Erster Kreisbeigeordneter Helmut Betschel-Pfl├╝gel hervor. 655 000 Euro seien in das Projekt investiert worden. Betschel-Pfl├╝gel w├╝nschte der Gederner Bibliothek ÔÇ×rege Nutzung und viel Zuspruch durch Sch├╝ler und Einwohner“. Er hoffe zudem, dass die Gesamtschule durch die Bibliothek eine Aufwertung und weiteren Zulauf erfahre. Zur Erinnerung an die Einweihungsfeier ├╝berreichte er einen symbolischen Schl├╝ssel. ÔÇ×M├Âge dieser Schl├╝ssel euch stets darauf hinweisen, Sorge f├╝r die Bibliothek zu tragen, damit sie auch k├╝nftigen Generationen erhalten bleibt“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete zu den Sch├╝lern, Lehrern und der Schulleitung.

Obwohl die Stadt unter den Kommunalen Schutzschirm des Landes Hessen geschl├╝pft sei, habe sie den Kooperationsvertrag mit der Gesamtschule Gedern f├╝r die neue Bibliothek einhalten und 10 000 Euro einbringen k├Ânnen, betonte Erster Stadtrat Herbert Weber und sagte zu, dass die Stadt die Bibliotheksarbeit ├╝ber einen Zeitraum von drei Jahren mit j├Ąhrlich 1750 Euro unterst├╝tzen werde. ÔÇ×Ich hoffe, dass nicht nur Sch├╝ler, sondern auch die B├╝rger unserer Stadt die Bibliothek und die Vielzahl an B├╝chern und Neuen Medien nutzen. Gleichfalls hoffe ich, dass die Kooperation von beiden Seiten gelebt wird“, sagte Weber.

Der Leiter der hessischen Fachstelle ├ľffentliche Bibliotheken, Alexander Budjan, unterstrich, dass mit der Bibliothek in der Gederner Gesamtschule eine ÔÇ×L├╝cke der Bibliotheksversorgung“ im Wetteraukreis geschlossen worden sei. ÔÇ×B├╝cher sind Schl├╝ssel zur Welt des Wissens. Und B├╝chereien sind Schl├╝sseldienste f├╝r verschlossene T├╝ren des Wissens“, unterstrich er. Zudem informierte er, dass das Land Hessen f├╝r den Bau der Bibliothek F├Ârdermittel in H├Âhe von 12 700 Euro bereitgestellt habe.

Nicht mit leeren H├Ąnden war der Kulturkreis Gedern zur Er├Âffnungsfeier gekommen. Neben einem Klassensatz ÔÇ×Albrecht D├╝rer – Eine Einf├╝hrung f├╝r Kinder ab zw├Âlf Jahren“ und den gesponserten Lesungen mit Elisabeth Herrmann hatte Kulturkreisvorsitzende Gabi Bieger abschlie├čend noch vielsagende Worte parat. ÔÇ×M├Âge die Bibliothek den Kindern und Jugendlichen die B├╝cher ohne erhobenen Zeigefinger n├Ąher bringen“, w├╝nschte sie.

Umrahmt wurde die Einweihungsfeier vom Chor der Gesamtschule mit englischsprachigen Liedern und vom Bibliotheks-Team mit Sketchen und Gedichten.

(Quelle: Kreis-Anzeiger, 17.05.2014)
 

Sch├╝leraustausch Frankreich

... ein Bericht von Selina Herget, Kl. 9bR


Nach dem Besuch der franz├Âsischen Sch├╝ler im M├Ąrz 2014 bei uns durften wir nun endlich zu ihnen nach Paris fahren.
Am 30.03.2014 ging es am Bahnhof in W├Ąchterbach los. Von dort aus fuhren wir mit dem Regional Express nach Frankfurt, dann mit dem TGV weiter nach Paris. Von Paris aus ging es mit der Metro zum Bahnhof Sucy Bonneuil. Dort wurden wir nach unserer f├╝nfst├╝ndigen Reise von unseren Gasteltern abgeholt. Am Montag fuhren wir mit unseren Austauschsch├╝lern und deren Lehrkr├Ąften nach Paris. Dort besichtigten wir das Centre Pompidou, ein gro├čes Kaufhaus und das Forum des Halles. Au├čerdem besichtigten wir  Notre Dame, den Arc de Triomphe, die Champs-Elys├ęes und den Louvre. Der Louvre ist heute ein gro├čes Museum. Im Innenhof des Museums hat man 1989 eine Glaspyramide errichtet, die nun als Eingang zum Museum dient. Dies hat uns sehr beeindruckt
Am Dienstag fuhren nur die deutschen Sch├╝ler mit ihren Lehrkr├Ąften Frau Hippchen und Herrn Stier zu einer Pferderennbahn mit dem Namen Gros-Bois. Dort wurden wir in einem Kleinbus durch die riesige Anlage gefahren und unser Fremdenf├╝hrer erz├Ąhlte uns viel ├╝ber die Rennbahn, die von vielen Jockeys der Welt besucht wird. Als Jockey werden schon sehr viele Jugendliche in unserem Alter ausgebildet. W├Ąhrenddessen wohnen sie in einem Internat direkt an der Rennbahn. Man kann die Anlage an sich als eine eigene kleine Stadt sehen, da alle Menschen, die dort angelernt werden, auch dort wohnen. Au├čerdem bekommen sie dort alles, was sie brauchen. Der erste Teil der Ausbildung besteht aus theoretischem Unterricht, im zweiten Teil werden sie dann an die Praxis herangef├╝hrt. Zum Schluss durften wir alle noch eine kleine Fahrt in einem Sulky machen. Nach dieser interessanten F├╝hrung, von der besonders die Pferdeliebhaber unter uns sehr  begeistert waren, wurden wir zur Schule zur├╝ck gefahren. Dort a├čen wir zu Mittag. Nach dieser St├Ąrkung konnte der Sportnachmittag beginnen. Eine Gruppe spielte Fu├čball, die andere Tennis, gemeinsam mit unseren franz├Âsischen Austauschsch├╝lern. Am n├Ąchsten Tag begleiteten wir unsere Austauschsch├╝ler zur Schule. Dort wurden wir und auch die spanischen Austauschsch├╝ler, die zur gleichen Zeit einen Austausch mit der Schule machten, vom Schulleiter des Colleg├Ę Georges Brassens begr├╝├čt. Nach einem gro├čen Fr├╝hst├╝ck wurden wir in unterschiedliche Klassen aufgeteilt und nahmen zwei Stunden am Unterricht teil. Am Donnerstag fuhren wir ohne die franz├Âsischen Sch├╝ler nach Paris. Dort besuchten wir die Hauptattraktion, den Eiffelturm. Dieser ist 324 Meter hoch und hat insgesamt 1665 Stufen. Die erste und die zweite Etage stiegen wir hinauf. Zur dritten Etage fuhren wir mit dem Aufzug. Alle waren vollauf begeistert und genossen den sch├Ânen Ausblick auf Paris. Nach zwei Stunden Aufenthalt am Eiffelturm ging es zu der Galeries Lafayette, einem gro├čen Shoppingcenter mit vielen Markenprodukten. Dort hatten wir ein wenig Zeit zum Shoppen. An Tag 5 fuhren wir ins Disneyland. Von den Kulissen und Attraktionen, die der Park auf seiner 1943 Hektar gro├čen Fl├Ąche bietet, waren alle sehr begeistert. Der Park ist in f├╝nf unterschiedliche Themenbereiche unterteilt, die rund um das rosa Dornr├Âschen-Schloss liegen. Wir hatten dort sehr viel Spa├č. Den Samstag verbrachte jeder Sch├╝ler mit seiner Gastfamilie. Sonntagmorgen mussten wir leider schon wieder die Heimreise antreten. Am Bahnhof in Sucy Bonneuil gab es einen tr├Ąnenreichen Abschied mit vielen Umarmungen und einem letztem Winken.
Wir werden den beiderseitigen Austausch in guter Erinnerung behalten. Es wurden sehr viele und auch enge Freundschaften gekn├╝pft und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Elterninformation vom 2. Mai 2014

Sehr geehrte Eltern,
ich m├Âchte lhnen wieder einige wichtige Hinweise zum Schulalltag geben und schulische Termine mitteilen.
1. Beschl├╝sse der Schulkonferenz
In ihrer letzten Sitzung am 3. April fasste die Schulkonferenz folgende Beschl├╝sse:
. Die m├╝ndlichen Pr├╝fungen bzw. Pr├Ąsentationen der Abschlusssch├╝ler/innen 10R werden wieder (wie in diesem Schuljahr) aus ├Âkono- mischen Gr├╝nden ├╝berwiegend an einem Tag durchgef├╝hrt. An diesem f├╝r das n├Ąchste Schuljahr 201412015 festgelegten Tag 3. Februar 2015 (1. Tag des 2. Halbjahres) haben alle anderen Sch├╝ler/innen einen Studientag zuhause (unterrichtsfrei). . Der von Gesamtkonferenz und letztlich Schulkonferenz aufgestellte Terminplan ist f├╝r das Schuljahr 201412015 g├╝ltig. Er wird im ri├Ąchsten Schuljahresplaner aufgef├╝hrt.
- Der vom Haushaltsausschuss ,,Kleines Schulbudget" der Schule vorbereitete Haushaltsplan 2014 zur Mittelverteilung hinsichtlich der Teilbereiche Verl├Ąssliche Schule, lT-Mittel, Lernmittel und Fortbildung wird in der vorgelegten Fassung ├╝bernommen. . F├╝r den mittlerweile sehr ausgeweiteten Ganztagsbereich wird eine weitere Lehrerstelle beantragt.
2. Sch├╝leraustausch Santeny, Columbia und Polanow
Sie sprachen von tollen Eindr├╝cken und einmaligen Erlebnissen bei ihrer Ankunft wieder in Gedern. Vom 30. M├Ąrz bis 6. April hielten sich 18 Sch├╝ler/innen der Klassen 8G und 9R mit ihren Lehrkr├Ąften Petra Hippchen und Dieter Stier in Santeny/Frankreich auf, nahmen am Unterricht des dortigen Colleges Georges Brassens teil, besuchten die Weltstadt Paris, etc. Ein gro├čes Dankesch├Ân den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern f├╝r ihr,,1a- Verhalten" in den franz├Âsischen Gastfamilien und den beiden Lehrkr├Ąften f├╝r die hervorragende Vorbereitung
und Durchf├╝hrung der Fahrt. Auch der Sch├╝leraustausch- sowohl mit der High-School in Columbia/USA vom 15.06.2014 bis 07 .07 .2014 als
auch mit dem Gymnasium in Polanow/Polen vom 23. bis 29. September 2014 jeweils in Gedern, wirft bereits lange Schatten voraus. Die Vorbereitungen hierzu laufen seit Anfang des Jahres. Aus Columbiawerden 22 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit einer Lehrkraft und aus Polanow 25 Sch├╝ler/innen mit drei Lehrkr├Ąften erwartet. F├╝r alle sind bereits Gastfamilien gefunden. Vielen Dank schon jetzt einmal.
3. Sch├╝lerfirma
Leider kein Podestplatz f├╝r unsere Sch├╝lerfirma ,,1.S.S.. beim Junior-Landeswettbewerb in Kassel. Die Oberstufenfirmen insbesondere der Wirtschaftsgymnasien aus dem Raum Kassel waren, auch bedingt durch ihren Heimvorteil, eine Nummer zu gro├č f├╝r unser Unternehmen um die Vorstandsvorsitzenden Lisa Unger und Ann-Katrin Hoffmann. Nichtsdestoweniger kann bei landesweit insgesamt 46 Junior-Firmen, die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben, eine Platzierung unter den besten 10 als Riesenerfolg bezeichnet werden. Dank sagen wir der Firmen Gonzo-Digitaldesign und Trupp-Tours, Frau Appel von der Krankenkasse Barmer GEK als Wirtschaftspatin sowie Herrn Kn├Âbl von VSK-Design f├╝r die gro├če Unterst├╝tzung, nat├╝rlich nicht zuletzt auch den das Projekt begleitenden Lehrkr├Ąften Ela Nolde und Uwe Schulz.
4. Befreiung vom UnterrichUBeurlaubung
Antr├Ąge auf Beurlaubung vom Unterricht vor und nach den Ferien h├Ąufen sich mittlerweile. Deshalb noch einmal der Hinweis, dass gem├Ą├č $ 3 Abs. 2 der Verordnung zur Gestaltung des Schulverh├Ąltnisses hierbei gilt: ,,Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler k├Ânnen in besonders begr├╝ndeten Ausnahmef├Ąllen auf Antrag ihrer Eltern vom Unterricht beurlaubt werden. Die Entscheidung trifft die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer, bei einer Beurlaubung f├╝r einen Zeitraum von mehr als zwei Tagen und in Verbindung mit Ferien die Schulleiterin oder der Schulleiter. Bei einer Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag so├Ątestens vier Wochen vor Beqinn der Beurlaubunq schriftlich zu stellen." Hierbei ist zu beachten, dass mit,,besonders begr├╝ndeten Ausnahmef├Ąllen" allerdings nicht die g├╝nstigeren Urlaubstarife au├čerhalb der Ferienzeit gemeint sind, die man nat├╝rlich gerne in Anspruch nehmen m├Âchte und die auch immer wieder als Grund aufgef├╝hrt werden. Derart begr├╝ndete Antr├Ąge kann ich beim besten Willen nicht genehmigen. lch hoffe auf lhr Verst├Ąndnis.
5. Neuanmeldungen/Abg├Ąnge
F├╝r die neuen Klassen 5 im Schuljahr 201412015liegen 102 Anmeldungen vor. Sie verteilen sich auf 10 Hauptsch├╝ler/innen (1 Klasse), 49 Realsch├╝ler/innen (2 Klassen)und 43 Gymnasialsch├╝ler/innen (2 Klassen). Mit dieser Anmeldungszahl k├Ânnen wir bei insgesamt r├╝ckl├Ąufigen Sch├╝lerzahlen recht zufrieden sein. Verst├Ąrkt wollen dabei wieder Sch├╝ler/innen aus Kefenrod und Umgebung unser Bildungsangebot wahrnehmen. Verlassen werden die Schule am Ende des Schuljahres voraussichtlich 30 Hauptsch├╝ler/innen und 58 Realsch├╝ler/innen, sodass, bedingt durch die h├Âhere Anmeldungszahl im Vergleich zur Abg├Ąngerzahl und des erstmals seit der R├╝ckkehr zu G9 wieder vorhandenen Jahrgangs 10G, die Gesamtsch├╝lerzahl auf ca. 735 ansteigen wird.
6. Besondere schulische Aktionen
Diese Projekte, Veranstaltungen und Aktivit├Ąten sollten nicht unerw├Ąhnt bleiben: . Die Pfandaktion der Klassen 6aR und 6aG, ' das Konzert,,Die Welt des Musicals" f├╝r die Klassen 8 bis 10, . die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen, . die Fortbildung f├╝r Neuntkl├Ąssler hinsichtlich Erziehungsberufe, . das Schwimmfest unserer F├ťnftkl├Ąssler, . die Teilnahme am Regionalentscheid unserer Tischtennis-M├Ądchenmannschaft, . die Teilnahme am Sch├╝lerwettbewerb zur politischen Bildung 2013 und . die Teilnahme am Kreisentscheid unserer Fu├čballer.
Unter dem Namen ,,Pfand-Piraten" sind 28 Sch├╝ler/innen der Klassen 6aR und 6aG unter Federf├╝hrung ihrer Religionslehrerin Susanne Lohr und der Praktikantin, Frau Xenokalaki, in den Fluren, den Unterrichtsr├Ąumen und auf dem Pausengel├Ąnde unterwegs und sammeln herumliegende Pfandflaschen und -dosen ein. Das Pfandgeld geht an die SOS-Kinderd├Ârfer. Damit wird nicht nur Hilfe f├╝r einen guten Zweck sondern auch gleichzeitig ein Beitrag f├╝r eine saubere Schule geleistet. Dar├╝ber hinaus hatten engagierte Eltern Kuchen gebacken, die dann vor den Osterferien w├Ąhrend der gro├čen Pausen verkauft worden sind und auch 102 Euro einbrachten. Vielen Dank allen beteiligten Sch├╝ler/innen und Eltern sowie den beiden Lehrkr├Ąften.
lm Rahmen des Konzerts in der gro├čen Sporthalle am 1. April, aufgef├╝hrt von Mitgliedern der Kammeroper Dresden, wurden die wichtigsten Musicals vorgestellt sowie ein Einblick in die Entwicklung dieser Musikform gegeben, die Inhalt des Musikunterrichts in n├Ąchster Zeit sein wird. Die Kontakte zur Kammeroper Dresden wurden wieder von Musiklehrerin lnes Zajonc-Kaehler hergestellt, die bereits vor zwei Jahren das Ensemble mit der Kinderoper,,Der kleine Freisch├╝tz" nach Gedern geholt hatte. Herzlichen Dankl
Unter Betreuung ihres Englischlehrers Andreas Heuser haben Sarah Bernhardt, Michelle Luft und Vanessa Pausch aus der Klasse 9bG am Gruppenwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen 2014 teilgenommen und f├╝r ihr Engagement und ihren kreativen Umgang mit Sprache bei ihrem Gruppenbeitrag ,,Columbia meets Gedern" einen Anerkennungspreis erhalten. Gratulation! Beim gleichen Wettbewerb in der Kategorie Solo 8+9 bekam Deborah Peppel, Klasse 9aG, den 3. Preis zuerkannt. Besonders hervorgehoben wurden hierbei Sprachkenntnis, Sachkompetenz und Kreativit├Ąt. Toll! ├ťbrigens wurde auch Herrn Heuserf├╝r sein Engagement und seine Mitarbeit bei der Begutachtung im Rahmen dieses Bundeswettbewerbs ganz herzlich gedankt. Bereits seit Beginn des Schuljahres unterst├╝tzen2l Neuntkl├Ąssler die betreute Lernzeit, die Hausaufgabenbetreuung und den F├Ârderunterricht in unserem Ganztagsangebot. Diese Sch├╝ler/innen haben nun an einem Workshop im Zuge des Projekts ,,Einf├╝hrung in die Welt der Erzieherberufe" teilgenommen und im evangelischen Kindergarten ,,Arche Noah" in den Berufsalltag hinein geschnuppert. Dabei h├Ątten sie viel Wissenswertes ├╝ber die Ausbildung und die sp├Ąteren Einsatzm├Âglichkeiten erfahren, so P├Ąd. Leiterin Sabine Braun. Mit Begeisterung dabeiwaren alle F├╝nftkl├Ąssler beim Schwimmfest kurz vor den Osterferien im Gederner Hallenbad. Schwimmwettk├Ąmpfe, Dauerschwimmen ├╝ber 15 Minuten, Wasserballspiele und Streckentauchen standen auf dem von den Sportlehrkr├Ąften hervorragend organisierten Programm. So wurden u. a.1451 Bahnen und zusammen 36275 Meter geschwommen. Allein die Klasse SaG schaffte dabei 302 Bahnen (7550 m). Klasse! Beim Regionalentscheid des bundesweiten Tischtennis-Schulsport-Wettbewerbs ,,Jugend trainiert f├╝r Olympia" errang die M├Ądchen-Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz und qualifizierte sich damit f├╝r den Landesentscheid in Frankfurt. An diesem tollen Erfolg waren Mara Krug (8aG), Emilie Kipper (8aG), Johanna V├Ąth (7aG), Kaltrina Haxhijaj (5cR), Cecile Rehahn (7aG), Daphne Reck (6bR) und Lisa Trupp (8aG) beteiligt. Neben Trainer Holger Th├Âsen sind auch wir sehr stolz auf dieses Team.
F├╝r eine herausragende Beteiligung am Sch├╝lerwettbewerb zur politischen Bildung wurde k├╝rzlich Lehrerin Ines Zajonc-Kaehler und ihrer Klasse 8cR gedankt. lm Rahmen des Deutschunterrichtes war das Thema,,Ladendiebstahl" behandelt und dabei Interviews mit Polizei, Anw├Ąlten, Sozialarbeitern, etc. gef├╝hrt worden. Die Unterlagen wurden eingereicht, das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Bestens!
Zu vermelden ist noch ein 1. Platz als Abschluss dieser Reihe: Unsere Fu├čballer der Wettkampfklasse lV siegten souver├Ąn beim Kreisentscheid letzten Dienstag in Reichelsheim. 8:0, 5:0 und 6:1 wurden die Mannschaften der Geschwister-Scholl-Schule Assenheim, des Weidig-Gymnasiums Butzbach und der Singbergschule W├Âlfersheim von Jannis Anezakis, Patrick G├Âlz, Nick Kehm, Noel Kraus, Moritz Pr├Âscher,Jannik Lohrey, Jonas Kr├Âll, Marvin Pauls, S├Âren Reich und Marius Weber vom Platz gefegt. Zurecht konnten ihre beiden Trainer und Betreuer Harald Kowarz und Ralf Berndt mehr als zufrieden sein. Viel Gl├╝ck w├╝nschen wir der Mannschaft nun beim Regionalentscheid.
7. Einweihung der Bibliothek
Nun ist es endlich soweit:Am 16. Maiwird unsere neue Bibliothek eingeweiht. Der Schuldezernent des Wetteraukreises Helmut Betschel-Pfl├╝gel wird vor geladenen G├Ąsten in einer kleinen Feierstunde ab 11:30 Uhr die neue und wahrlich sehr gelungene Bibliothek ihrer Bestimmung ├╝bergeben. Am Nachmittag (von 15:00 bis 17:30 Uhr) kann sie dann von der Offentlichkeit besichtigt werden. Um 19:30 Uhr schlie├člich findet in den R├Ąumlichkeiten eine Lesung der Autorin Elisabeth Herrmann (bekannt u. a. durch die Romane ,,Das Kinderm├Ądchen"
und ,,Versunkene Gr├Ąber" - ├╝brigens wurden oder werden derzeit fast alle ihre B├╝cher auch verfilmt) im Zusammenwirken mit dem Gederner Kultur- und Geschichtskreis statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Eintritt: 8.- Euro (Vorverkauf in der Gederner Schublade).
8. Besondere Veranstaltu ngen/Termine
lch bitte um Beachtung folgender Termine und Veranstaltungen im Zeitraum bis zu den Sommerferien:
19.05.2014 bis 23.05.2014 schriftliche Abschlusspr├ťfungen 9H und 10R
Freitag, 30.05.2014 beweglicher Ferientag (Freitag nach Himmelfahrt) .
02.06.2014bis06.06.2013 Wander-/Projektwoche .
Montag, 02.06.2014 Information f├╝r Klassen 6R und 6G zu Franz├Âsisch/Latein und WPU und anschlie├čend Information der Gesamtelternschaft zur geplanten Fachraumkonzeption (gesonderte Einladung erfolgt) .
16.06.2014 bis 18.06.2014 Nachtermin der schriftlichen Abschlusspr├╝fungen
Freitag, 20.06.2014 beweglicher Ferientag (Freitag nach Fronleichnam)
Dienstag ,08.07.2014 Bundesjugendspiele Klassen 5 bis 7
Mittwoch ,09.07 .2014 Bundesjugendspiele Klassen 8, 9R und 9G
Freitag, 11 .07 .2014 Entlassungsfeier der Klassen 9H und 10R
' 21 .07 .2014 bis 23.07.2014 Projektwoche .
Donnerstag,24.07.2014 Schulfest .
Freitag, 25.07.2014 Zeugnisausgabe in der 3. Stunde, danach Unterrichtsschluss .
28.07.2014bis05.09.2014 So m me rferie n

Mit freundlichen Gr├╝├čen - Walter Scheibner
 

KONZERT Heeresmusikkorps II Kassel tritt in Gedern auf

GEDERN - (ahe). ÔÇ×Eine so gut gef├╝llte Sporthalle hatten wir noch nie. Es ist ja auch eine ganz besondere Veranstaltung, die Sie heute erleben werden“, meinte Walter Scheibner, Leiter der Gesamtschule Gedern, als er etwa 400 G├Ąste zum Wohlt├Ątigkeitskonzert mit dem Schulorchester Gedern und dem Heeresmusikkorps II Kassel begr├╝├čte. ÔÇ×Sie werden ein gro├čartiges Konzert erleben“, k├╝ndigte er an.

Dass dieses Konzert zugunsten des schulischen Bl├Ąserprojekts einen hohen Stellenwert genie├če, zeige sich an den zahlreichen Besuchern sowie den vielen Vertretern der Stadt Gedern und der Banken, freute sich Scheibner. ÔÇ×Dass das Heeresmusikkorps Kassel diese Veranstaltung tr├Ągt und eine Schule auf diese Art und Weise unterst├╝tzt, ist keine Selbstverst├Ąndlichkeit. Daf├╝r mein ganz besonderer Dank“, sagte er. Ebenso dankte er Alexander Eckhardt und Michael Siebert, die den Kontakt zum Heeresmusikkorps hergestellt hatten, den Mitgliedern des Schulelternbeirats, die sich um den Einlass und das Catering k├╝mmerten, und dem Schulf├Ârderverein, der mit einem Informationsstand pr├Ąsent war. ÔÇ×Gedern macht viel f├╝r Kultur. Dieser Abend wird ein einmaliger Teil der vielen kulturellen Veranstaltungen unserer Stadt sein“, betonte B├╝rgermeister Klaus Bechtold.

Unter der Regie ihres Dirigenten Alexander Eckhardt gaben zun├Ąchst die 23 M├Ądchen und Jungen des Schulorchesters einen Einblick in ihre au├čerschulische Arbeit. Dem Programm hatten sie w├Ąhrend eines dreit├Ągigen Intensiv-Workshops im Paul-Schneider-Freizeitheim in Dornholzhausen den letzten Schliff verliehen. Die M├╝he hatte sich gelohnt. Denn die jungen Instrumentalisten pr├Ąsentierten den Zuh├Ârern beispielsweise ÔÇ×Trumpet Voluntary“ von Jeremiah Clarke und die ÔÇ×West Side Story“ von Leonard Bernstein sowie den bekannten Deep-Purple-Song ÔÇ×Smoke on the water“. Das Publikum bedankte sich mit reichlich Applaus bei den jungen Talenten.

Standesgem├Ą├č begr├╝├čten anschlie├čend die Profimusiker des Heeresmusikkorps II Kassel die Konzertbesucher mit dem schmissigen Marsch ÔÇ×Unter dem Bundesadler“ von Harry Theis. ÔÇ×Die hessische Milit├Ąrmusik bleibt Ihnen auch k├╝nftig erhalten. Freuen Sie sich nun auf ein fantasievolles Programm, dessen Musikst├╝cke von M├Ąrchen bis zu M├Ąrschen reichen. Lassen Sie sich entf├╝hren in fremde Welten“, sagte der Dirigent und Leiter des Heeresmusikkorps, Oberstleutnant Reinhard Kiauka. Und das Publikum wurde nicht entt├Ąuscht. ÔÇ×Steigen Sie mit ein und lassen Sie sich von uns in die Weiten des Weltalls katapultieren“, meinte Kiauka, als er das farbenpr├Ąchtige Werk ÔÇ×Transcendent Journey“ von Rossano Galante ank├╝ndigte. Und so verlie├čen die Konzertbesucher mit der Interpretation der zeitgen├Âssischen Komposition gedanklich die Erdatmosph├Ąre und begaben sich auf eine turbulente Reise in das Universum. Mit dem St├╝ck ÔÇ×Die Bremer Stadtmusikanten“ bediente das sinfonische Blasorchester das M├Ąrchen-Genre. W├Ąhrend die Instrumentalisten die Handlung musikalisch in Szene setzten und die Stimmen der Tiere imitierten, f├╝hrte Hauptfeldwebel Christian Milde die Zuh├Ârer als M├Ąrchenerz├Ąhler durch die Handlung. Nicht minder punktete das Bundeswehrorchester mit dem pr├Ąchtigen ÔÇ×Althessischen Reitermarsch“ und dem imposanten ÔÇ×Optimisten Marsch“. Besonders viel Beifall erhielten die Solisten – Hauptfeldwebel Daniel Schirk, Hauptfeldwebel Heiko Blez, Hauptfeldwebel Lars Schwalm und Stabsfeldwebel Udo Seifert – f├╝r ihre Soli bei der Interpretation des St├╝cks ÔÇ×Ein Freund, ein guter Freund“ nach einem Arrangement von Joachim Lepping.
Zum Abschluss des anspruchsvollen Programms lie├č das Heeresmusikkorps die ÔÇ×Mexican Sun“ ├╝ber Gedern scheinen. Das Publikum bedankte sich mit langem Applaus f├╝r das Musikerlebnis und f├╝r den lebendigen Auftritt des Profi-Orchesters.

(Quelle: Kreis-Anzeiger, 11.02.2014)

 

Kein Geld f├╝r Schulsozialarbeit

BESCHLUSS Knappe Mehrheit im Parlament / Projekt l├Ąuft mit diesem Schuljahr aus
GEDERN - (myl). Mit einer knappen Mehrheit hat die Gederner Stadtverordnetenversammlung w├Ąhrend ihrer j├╝ngsten Sitzung entschieden, kein Geld f├╝r die Schulsozialarbeit in den kommenden Haushalt einzustellen. Die Modellprojektphase endet an der Gesamtschule und der Erlenbachschule Gedern folglich zum 31. August dieses Jahres.
Mit Bauchschmerzen verabschiedete das Parlament diesen Tagesordnungspunkt. Bereits im Haupt-, Finanz- und Rechtsausschuss bestand Konsens, dass die Schulnahe Jugendsozialarbeit an den beiden Gederner Schulen grunds├Ątzlich fortgef├╝hrt werden sollte. Doch um diese Betreuung zu gew├Ąhrleisten, hat der Wetteraukreis die Kommunen aufgefordert, sich zu einem Drittel an den Kosten zu beteiligen. Ein weiteres Drittel will der Kreis ├╝bernehmen, ein anderes Drittel soll das Land Hessen tragen, wobei vom Land noch keine eindeutige Aussage vorliegt.
Insgesamt kosten die 1,5 Stellen in Gedern rund 90 000 Euro pro Jahr. F├╝r 2014 m├╝sste Gedern nach diesem neuen Finanzierungskonzept noch 10 000 Euro aufbringen und f├╝r 2015 die vollen 30 000 Euro.
Die SPD warb f├╝r eine R├╝ck├╝berweisung der Vorlage in den Ausschuss. Fraktionsvorsitzender Oliver Hampel: ÔÇ×Eine pauschale Ablehnung ist verfr├╝ht. Der Finanzierungsanteil des Landes steht noch nicht fest.“ Zudem monierte er, dass dieses wichtige Thema im Ausschuss lediglich unter dem Punkt ÔÇ×Verschiedenes“ beraten wurde.
Die Schulnahe Jugendsozialarbeit sei eine Aufgabe des Schultr├Ągers, also des Kreises und des Landes, entgegnete CDU-Fraktionsvorsitzender Heinrich Orth. Eine Kurs├Ąnderung des Landes sei noch nicht in Sicht. ÔÇ×Solange sich da nichts ├Ąndert, bleibt es bei dem ÔÇÜNein‘.“ Bei einer neuen Entwicklung k├Ânne man die Gespr├Ąche wieder aufnehmen.
B├╝rgermeister Klaus Bechtold gab beiden Seiten recht. ÔÇ×Auf der einen Seite ist die Schulsozialarbeit unheimlich wichtig. Andererseits k├Ânnen wir uns das aufgrund der Haushaltssituation nicht leisten, so schlimm das auch ist.“ Es k├Ânne nicht sein, dass diese Aufgabe, wie viele andere auch, auf die Kommunen abgew├Ąlzt werde.
Reiner Drescher von der UBG wies auf eine neue Entwicklung hin, die die Bedeutung der Schulsozialarbeit nochmals unterstreiche. ÔÇ×Die Gudrun-Pausewang-Schule in Nidda wird aufgel├Âst. Die Kinder der F├Ârderschule kommen dann in die Regelschulen. Dort besteht dann mehr denn je der Bedarf an einer Schulsozialarbeit.“ Drescher, der P├Ądagoge an der Gesamtschule Konradsdorf ist, ging in seiner Kritik noch weiter: Den Wetteraukreis interessiere das nicht und er zerschlage gewachsene Strukturen. Mit den Auswirkungen werde dann die Gesamtschule konfrontiert. ÔÇ×Ich ahne, wie es dann abgeht, wenn sich die Probleme, die vorher schon da waren, noch versch├Ąrfen.“ Drescher pl├Ądierte daf├╝r, wenigstens um eine halbe Stelle zu k├Ąmpfen oder, wie die SPD vorschlug, dieses Thema als eigenen Tagesordnungspunkt nochmals zu diskutieren und dazu jemanden von der Schule einzuladen. Da Gedern auch mit dem Schulstandort werbe, sei das auch eine Angelegenheit der Stadt.
Die R├╝ck├╝berweisung in den Haupt-, Finanz- und Rechtsausschuss wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt. Somit bleibt es dabei: Die Stadt Gedern wird sich nicht an diesem Posten beteiligen. Das von der SPD gew├╝nschte Signal, alles zu tun, um die Schulsozialarbeit aufrechtzuerhalten, wurde nicht gegeben.
(Quelle: Kreis-Anzeiger, 01.04.2014)
 

Pfandaktion f├╝r guten Zweck

Die Sch├╝ler der Klassen 6aG und 6aR wollen das gesammelte Geld SOS-Kinderd├Ârfern spenden. Bei einem Kuchenverkauf kamen bereits ├╝ber 100 Euro zusammen.
Foto: Hennecke
SPENDEN Sch├╝ler der Gesamtschule Gedern sammeln Flaschen / Geld f├╝r SOS-Kinderd├Ârfer
GEDERN - (ahe). Unter dem Namen ÔÇ×Pfand-Piraten“ sind jetzt 28 Sch├╝ler der Klassen 6aG und 6aR der Gesamtschule Gedern in den Fluren und Unterrichtsr├Ąumen der Schule unterwegs – und das gleich in dreifacher Hinsicht. Denn sie sammeln herumliegende Pfandflaschen und -dosen ein. So halten sie nicht nur ihre Schule sauber, sondern auch ihre Mitsch├╝ler zur Ordnung an. Das Pfandgeld geht an SOS-Kinderd├Ârfer.
Im Zuge des Religionsunterrichts haben die Elf- und Zw├Âlfj├Ąhrigen gemeinsam mit ihrer Lehrerin Susanne Lohr das Thema ÔÇ×SOS-Kinderd├Ârfer“ aufgegriffen, das Projekt vorgestellt und sich entschieden, den dort lebenden Kindern etwa Gutes zu tun. Und so haben die M├Ądchen und Jungen die Pfandflaschen-Situation an ihrer Schule n├Ąher betrachtet und sich entschieden, etwas zu unternehmen.
Kai aus Hirzenhain (Klasse 6aG) hat daraufhin mit Unterst├╝tzung seines Vaters eine stabile Holzkiste gebaut. Diese haben Religionslehrerin Susanne Lohr und Praktikantin Joanna Xenokoloki wei├č angestrichen und das Logo der SOS-Kinderd├Ârfer sowie das Motiv eines auf einer Flasche sitzenden Piraten darauf gemalt. Wie der neunj├Ąhrige Leon aus Gedern berichtete, hat eine Sch├╝lergruppe die Motive dann mit bunten Farben ausgemalt und die Sammelkiste f├╝r Pfandflaschen und Pfanddosen im Info-Bereich der Gesamtschule aufgestellt.
ÔÇ×Wir schauen jetzt regelm├Ą├čig nach dem Rechten und sagen unserer Lehrerin Bescheid, sobald die Kiste voll ist, damit sie das Leergut dann im Getr├Ąnkemarkt abliefern kann. Das Pfandgeld wird gesammelt und sp├Ąter auf das Konto der SOS-Kinderd├Ârfer ├╝berwiesen“, berichtete Leon. Dar├╝ber hinaus hatten die Sch├╝ler Kuchen gebacken und diese dann w├Ąhrend der gro├čen Pause an Mitsch├╝ler und Lehrer verkauft.
Bei dem Verkauf der insgesamt acht Kuchen kamen 102 Euro zusammen – dieses Geld wurde bereits an die SOS-Kinderd├Ârfer ├╝berwiesen.
(Quelle: Kreis-Anzeiger, 27.03.2014)
 

07.02.2014 Elterninformation des Schulleiters


Sehr geehrte Eltern,
zu Beginn des 2. Halbjahres m├Âchte ich lhnen wieder einige wichtige Hinweise geben und schulische Termine mitteilen.

1. Ver├Ąnderungen der Personalsituation zum Halbjahresbeginn
Frau Vacik (Ende des Referendariats), Herr Lambmann (Beendigung des TV-H-Vertrages), Frau Sch├Ânhals (neu im Referendariat - F├Ącher: Deutsch und Erdkunde), Frau Schwarz (TV-H-Vertrag - F├Ącher: Chemie und Biologie), Frau Nolde (TV-H-Vertrag - F├Ącher: Sport und Geschichte).
2. Mathematikwettbewerb
Den diesj├Ąhrigen Mathematikwettbewerb der Klassen 8 haben gewonnen in der Gruppe A (Gymnasium): Mara Krug (8aG) mit 46 Punkten vor Nick Bechthold (8aG) mit 39,5 Punkten; Gruppe B (Realschule): Niklas Reich (8bR) mit 4l Punkten vor Philipp B├╝chner (8aR) mit 40 Punkten und in der Gruppe C (Hauptschule): Jonathan Paul und Jason Schneidm├╝ller (beide 8H) mit jeweils 39 Punkten bei einer jeweils zu erreichenden Punktzahl von 48 Punkten. Herzlichen Gl├╝ckwunsch! Wir w├╝nschen den Siegern viel Erfolg in der n├Ąchsten Runde (Kreisentscheid) Anfang M├Ąrz in der Singbergschule W├Âlfersheim.
3. Ganztagsprogramm
Unsere Ganztagskurse werden im 2. Halbjahr mit einigen Erg├Ąnzungen weitergef├╝hrt, Informationen hierzu haben Sie bereits erhalten. In diesem Zusammenhang m├Âchte ich noch einmal eindringlich darauf hinweisen, gerade das F├Ârderprogramm Deutsch, Englisch und Mathematik auch zu nutzen, wenn bei lhrem Kind im F├Ârderplan ein entsprechender Bedarf festgestellt worden ist.
4. Neue Verordnung ├╝ber die Aufsicht ├╝ber Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler vom '11.12.2013
An den f├╝r die Eltern in erster Linie bedeutenden Regelungen hinsichtlich a) der schulischen Grenzen der Aufsicht: ,,Eine Aufsichtspflicht besteht nicht, wenn sich eine Sch├╝lerin oder ein Sch├╝ler ohne Zustimmung einer Aufsichtsperson von der Klasse oder Gruppe entfernt (2.B. bei Wanderungen oder Unterrichtsg├Ąngen). Das Gleiche gilt, wenn sich eine Sch├╝lerin oder ein Sch├╝ler ohne Zustimmung einer Aufsichtsperson vom Schulgel├Ąnde entfernt, es sei denn, sie oder er begibt sich damit auf einen Unterrichtsweg." und b) des Verlassens des Schulqel├Ąndes in den Zwischenstunden. in der Mittaqsoause und in den Pausen: ,,Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern ist das Verlassen des Schulgel├Ąndes in Pausen oder in Zwischenstunden grunds├Ątzlich nicht gestattet. lm Einzelfall kann die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer dem Verlassen des Schulgel├Ąndes durch Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler schriftlich zustimmen, wenn die Eltern es unter Angabe
von Gr├╝nden schriftlich beantragen. Die Zustimmung kann sich auch auf regelm├Ą├čig wiederkehrende Gr├╝nde zum Verlassen des Schulgel├Ąndes beziehen. Sie kann jederzeit widerrufen oder eingeschr├Ąnkt werden, wenn dies aus p├Ądagogischen Gr├╝nden geboten erscheint und andere wichtige Gr├╝nde nicht entgegenstehen. Die Zustimmung und ihr Widerruf werden in die Sch├╝lerakte genommen."
hat sich nichts ge├Ąndert.
5. Sch├╝leraustausch
Nach vielen Jahren ist es nun wieder einmal so weit. Eine franz├Âsische Sch├╝lergruppe des Coll6ges Georges Brassens aus Santeny bei Paris besucht vom 9. bis 16. M├Ąrz unsere Schule, und im Gegenzug fahren kurz danach vom 30. M├Ąrz bis 6. April 18 Sch├╝ler/innen der Klassen 8G und 9R mit ihren Lehrkr├Ąften, Frau Hippchen und Herrn Stier, nach Frankreich. Wir sind sehr froh dar├╝ber, dass der Sch├╝leraustausch mit einer franz├Âsischen Schule wieder aktiviert worden ist und damit vielleicht auch eine Schulpartnerschaft wieder zustande kommen kann. Ein gro├čes Dankesch├Ân den beiden Lehrkr├Ąften f├╝r ihr Engagement in dieser Richtung. Mit dem jetzigen Sch├╝leraustauschprogramm - einerseits ├╝ber den gro├čen Teich hinweg nach Columbia/USA und andererseits nach Osteuropa (Polanow/Polen) und nun auch nach Westeuropa (Santeny/Frankreich) - ist die Gesamtschule wahrlich gut aufgestellt.
6. Bauma├čnahmen
Die Bauma├čnahmen in unserer neuen Bibliothek sind endlich beendet. In K├╝rze kann sie ihrer Bestimmung ├╝bergeben werden, die Einr├Ąumarbeiten sind bereits in vollem Gange. Sie ist sch├Ân, hell und sehr ger├Ąumig, mit einem Wort gelungen. Eine gro├če Vielfalt an B├╝chern, Zeitschriften und sonstigen Medien wird zur Verf├╝gung stehen, lassen Sie sich bei ihrer Er├Âffnung ├╝berraschen. Die Arbeiten in den dar├╝ber befindlichen R├Ąumlichkeiten f├╝r die Bereiche Musik und Kunst werden Anfang Februar ebenfalls abgeschlossen sein. Insbesondere der Musikunterricht muss dann nicht mehr unter den notgedrungenen Rahmenbedingungen in der Aula leiden. Die Musiker k├Ânnen dann auch wieder gr├Â├čere Veranstaltungen in Angriff nehmen, wie z. B. den Hausmusikabend, der ja wegen fehlender Probem├Âglichkeiten zulelzl ausfal len m usste. Und auch unsere Lehr- und Lernmittelb├╝cherei hat einen neuen gro├čen Raum im Altbau beziehen k├Ânnen, wor├╝ber sich die verantwortlichen Lehrkr├Ąfte Dieter Stier und Harald Eisfeld sehr gefreut haben.
7. Girls'Day/Boys'Day
Am Donnerstag,2T. M├Ąr22014, wird im Wetteraukreis wieder der Girls' Day (M├Ądchen-Zukunftstag) bzw. der Boys' Day (Jungen-Zukunftstag) veranstaltet. Und auch in diesem Jahr haben die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Klassen 5 bis 10 wieder die Gelegenheit, sich ein Bild von Berufen zu machen, die M├Ądchen bzw. Jungs sonst weniger im Blick haben. Das hei├čt f├╝r M├Ądchen, an Arbeitspl├Ątzen im natunvissenschaftlich{echnischen Bereich, im Handwerk oder in lT-Unternehmen zu schnuppern, und f├╝r Jungs, Berufe im sozialen Bereich oder medizinischen Bereich kennen zu lernen. Bei den M├Ądchen- und Jungen-Zukunftstagen geht es also um die getrennte Durchf├╝hrung von Berufserkundungen f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler jenseits traditioneller Rollenbilder. F├╝r die teilnehmenden M├Ądchen und Jungen wird dieser Tag als schulische Veranstaltung im Sinne von Betriebserkundungen eingeordnet, aus versicherungsrechtlichen Gr├╝nden muss ein Antrag an die Schulleitung eingereicht werden. Ein Informationsschreiben mit Antrag auf Freistellung vom Unterricht erh├Ąlt jede/r Sch├╝ler/in
einmalig von der Schule (├╝ber Klassenlehrer/in). Wird ein weiterer Antrag ben├Âtigt (wg. Verlust oder Anderung Betrieb), kann dieser von lhnen ├╝ber das lnternet unter www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de heruntergeladen bzrv. ausgedruckt werden. Nach dem Zukunftstag muss die Teilnahmebest├Ątigung der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer abgegeben werden. Es ist ratsam, dass sich die M├Ądchen und Jungen rechtzeitig um einen Platz bem├╝hen. lm Internet unter frauenseiten.wetterau unter der Rubrik M├Ądchen/Girls' Day/Boys' Day sind Unternehmen aufgef├╝hrt, die M├Ądchen oder Jungen an diesem Tag Einblicke in ihre T├Ątigkeiten gew├Ąhren. Informationen dazu gibt es auch
an unserer Pinnwand im lnformationszentrum der Schule.
8. Veranstaltungen
Ein herausragendes Musikerlebnis wurde am letzten Mittwoch ca. 400 Besuchern in der Sporthalle geboten. Das Heeresmusikkorps 2 aus Kasselwar zu einem Wohlt├Ątigkeitskonzert zugunsten unseres Bl├Ąserprojekts nach Gedern gekommen. Mit einem breiten Repertoire an bekannten St├╝cken - von klassischer Musik ├╝ber Unterhaltungsmusik, virtuosen Solost├╝cken und modernen Spezialarrangements bis zu traditioneller Marschmusik - begeisterten sie das Publikum. Lang anhaltender, stehender Applaus war der Dank. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden Verantwortlichen f├╝r unsere Bl├Ąser, Alexander Eckhardt und Michael Siebert, die die Verbindung zu diesem bekannten Orchester hergestellt hatten. Ein sehr ordentlicher Geldbetrag konnte letztlich von ihnen in Empfang genommen werden.
9. Sprechzeiten der Lehrkr├Ąfte
Als Anlage erhalten Sie die Sprechzeiten unserer Lehrkr├Ąfte im 2. Halbjahr, die bei gr├Â├čeren zu besprechenden Problemen unbedingt genutzt werden sollten. Denken Sie bitte an eine rechtzeitige Terminabsprache, da die Lehrkr├Ąfte, z. B. wegen zu haltenden Vertretungs- unterrichts, nicht unbedingt zu diesen Zeiten zur Verf├╝gung stehen m├╝ssen.
1 0. Besondere Veranstaltungenffermine
lch bitte um Beachtung der folgenden Veranstaltungen bzrlr. Termine im Zeitraum bis zu den Osterferien:
Rosenmontag, 03.03.2014: Der Unterricht endet nach der 6. Stunde.
Faschingsdienstag, 04.03.14: Der Unterricht endet nach der 4. Stunde, um den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern die M├Âglichkeit zu geben, an Faschingsumz├╝gen teilzunehmen.
09.03.2014 bis 16.03.2014: Besuch einer Sch├╝lergruppe aus Santeny/Frankreich
Dienstag,18.03.2014: Schwimmfest der Klassen 5
Donnerstag, 27.03.2014: 4Girlsday - Boysday
30.03.2014 bis 06.04.201Austauschfahrt nach Santeny/Frankreich
Dienstag,01.04.2014: Konzert f├╝r Klassen 8 bis 10 (11.00-12.00 Uhr)
Freitag, 11.04.2014: Unterrichtsschluss nach der 3. Stunde
14.O4.2014 bis 25.04.2014 Osterferien
Mit freundlichen Gr├╝├čen
W. Scheibner
Schulleiter
 

13.12.2013 Elterninformation des Schulleiters


Sehr geehrte Eltern,
kurz vor den Weihnachtsferien m├Âchte ich Sie noch ├╝ber einige wichtige Vorg├Ąnge und Termine informieren.

Wettbewerbe
Den am 4. Dezember ausgetragenen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, an dem die Klassensieger der Klassen 6H (Lea Hildebrand und Vanessa Lambie), 6aR (Sarah Krause, Emma Kissel und Marc Poppe), 6bR (Julia Deske und Daphne Reich), 6cR (Lara Reutzel und Eileen K├Âhler), 6aG (Moritz Pr├Âscher und Paula Kaunath) und 6bG (Maurice Herchenr├Âder und Lukas Babic) teilnahmen, gewann Maurice Herchenr├Âder vor Sarah Krause. Die Schulgemeinde der Gesamtschule gratuliert zu diesem wunderbaren Erfolg ganz herzlich. Am Tag der Zeugnisausgabe (31 . Januar 2014) wird die Preisverleihung stattfinden. Hier werden dann auch die zurzeit noch nicht feststehenden Sieger des diesj├Ąhrigen Mathematikwettbewerbs der 8. Klassen geehrt. Ein Dankesch├Ân den beiden Fachsprechern Christine Franzke (Deutsch) und Harald Eisfeld
(Mathematik) f├╝r die Organisation der beiden Wettbewerbe. In diesem Zusammenhang bitte ich Sie wieder einmal, lhr Kind auch au├čerhalb der Schule zum Lesen zu motivieren. Hierzu weise ich auf das Angebot unserer bald fertig gestellten neuen Bibliothek hin, es wird umfang- reich und modern sein. Internetzugang ist auch vorhanden. Die ├ľffnungszeiten werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. Unser Bibliotheks-Team (Frau Barnickel, Frau Haesler und Frau Wirkner) erhofft sich nat├╝rlich regen Zuspruch und bedankt sich auch f├╝r die Unterst├╝tzung im Rahmen des Tages der offenen T├╝r. Die hier durchgef├╝hrte Tombola erbrachte einen Gewinn in H├Âhe von210.ÔéČ, der f├╝r neue B├╝cher und DVDs venrvendet werden soll. Zudem noch ein weiterer dringender Wunsch: Wir w├╝rden uns sehr freuen, wenn interessierte Eltern
unser Bibliotheks-Team unterst├╝tzen w├╝rden. Unterst├╝tzung im Hinblick auf zus├Ątzliche ├ľffnungszeiten ist insbesondere gefragt. Bitte einfach im Sekretariat melden.

Tag der offenen T├╝r
Gro├čer Andrang herrschte bei unserem Tag der offenen T├╝r. Dicht dr├Ąngelten sich die Grundsch├╝ler/innen der vierten Klassen aus Gedern, Ober-Seemen, Wenings und Kefenrod mit ihren Eltern in unserer Aula, dem Info und den Klassen- und Fachr├Ąumen, um die vielen verschiedenen Aktivit├Ąten, Ausstellungen und Auff├╝hrungen unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern mit ihren Lehrkr├Ąften sehen und miterleben oder die Beratungen z. B. zu unseren drei Schulformen, zum Ganztagsangebot, zu den Sportklassen, zum Bl├Ąserprojekt oder zum Projekt,,Soziales Lernen wahrnehmen zu k├Ânnen. Selbst Eltern aus Ortenberg, Nidda und Grebenhain lie├čen es sich nicht nehmen, sich mit ihren Kindern ├╝ber die p├Ądagogische Arbeit und die p├Ądagogischen Schwerpunkte unserer Schule zu informieren. lch bedanke mich ganzherzlich bei dem Vorbereitungsteam unter der Federf├╝hrung unserer P├Ądagogischen Leitung, Sabine Braun, und allen beteiligten Lehrkr├Ąften, Sch├╝lerinnen, Sch├╝lern und Eltern (hier nat├╝rlich auch bei den vielen Kuchenspendern) f├╝r ihre engagierte Arbeit vor und an
diesem Tag.

Tag der Talente
Reges Treiben herrschte auch am vorletzten Donnerstag in unserer Sporthalle. 56 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der vierten Klassen aller umliegenden Grundschulen sowie aus Kefenrod, Ortenberg und Nidda trafen sich zu unserem Tag der Talente, um sich in unseren Schwerpunktsportarten Fu├čball, Handball, Tischtennis, Turnen, Mountain-Biking und Leichtathletik zu testen. Auch Fitness-Tests bzw. -Checks wurden dabei durchgef├╝hrt. Hervorragend organisiert von der Fachsprecherin Sport, Birgit Kostbahn, und tatkr├Ąftig unterst├╝tzt in der Durchf├╝hrung von unseren Sportlehrerinnen und Sportlehrern, den vielen Vereinsvertretern sowie den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der Klasse 8aG entwickelte sich ein Programm der Superlative, an dem alle viel Spa├č hatten. Wir hoffen nat├╝rlich auf eine hohe Anmeldungszahl f├╝r die kommenden Sportklassen 5R und 5G im n├Ąchsten Schuljahr. Zum zweiten Mal gab es auch einen Tag der musikalischen Talente. Hierzu hatten unsere Bl├Ąser unter Federf├╝hrung ihres Leiters Alexander Eckhardt f├╝r letzen Montag eingeladen. Und auch diese  Veranstaltung war sehr erfolgreich, denn 18 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der vierten Klasse hatten den Weg in die Schule gefunden, um erste Erfahrungen an Trompete, Saxofon, Querfl├Âte oder den anderen Blasinstrumenten sammeln und ihr Interesse an diesen Instrumenten und damit auch am Besuch unserer Schule im n├Ąchsten Schuljahr ausloten zu k├Ânnen.

Weihnachtsp├Ąckchen
Unter dem Motto ,,Strahlende Augen - Weihnachten im Schuhkarton", von Klassenlehrer Johannes Fiedler mit seiner Klasse 7aR in der Schule initiiert und umgesetzt, konnten 1 13 Weihnachtspakete sowie 355 Euro eingesammelt und Ende November durch das Nehemia-Hilfswerk mit Sitz in Wallernhausen auf den Weg nach Osteuropa, insbesondere Bulgarien und Rum├Ąnien, gebracht werden, um dort in Heimen lebende Kinder mit sch├Ânen Weihnachtsgeschenken erfreuen zu k├Ânnen. Ein gro├čes Dankesch├Ân den Eltern und Kindern f├╝r diese Spenden, ein gro├čes Dankesch├Ân der Klasse 7aR und Herrn Fiedler f├╝r die hervorragende Durchf├╝hrung dieser Aktion.

Computersucht vorbeu gen
lch bitte hierzu um Beachtung der beigef├╝gten Anlage. Sehr informativ und interessant!  (Dieses Schreiben als PDF mit genanntem Anhang)

Beschl├╝sse der Schulkonferenz
Die Schulkonferenz hat in ihrer Sitzung am 10. Dezember 2013 folgende Beschl├╝sse gefasst: 1) Der von der Schule festzulegende dritte bewegliche Ferientag im Schuljahr 201412015 ist Rosenmontag, 1 6.02. 201 5. 2) Parallel zu dem vormitt├Ąglichen Unterricht der Sportklassen-Sch├╝ler/innen in den Schwerpunktsportarten werden die Nicht-Sportkinder der Sportklassen 5 bis 7 in diesem Schuljahr alternativ im
Rahmen von Hausaufgabenhilfe, F├Ârderunterricht und Schwimmen (f├╝r Nichtschwimmer) betreut.

Homepage der Schule
Oberstudienrat Harald Eisfeld hat unsere neue Homepage weitestgehend fertig gestellt. Selbstverst├Ąndlich ist sie noch zu erg├Ąnzen und an der einen und anderen Stelle auch noch zu ver├Ąndern. lch denke aber, dass unsere Schule bereits sehr ├╝bersichtlich und informativ dargestellt ist. Einfach reinschauen unter www.gs-gedern.de.

Berufseinstiegsbeg leitung
Herr Haase vertritt seit Anfang November Herrn Straka als Berufseinstiegsbegleiter, der leider bis auf Weiteres erkrankt ist und dem wir von dieser Stelle aus auch gute Besserung w├╝nschen. Herr Haase ist direkt zu erreichen unter 0175-756277962.

Sponsorengelder
Als Nachtragzur Elterninformation im September kann ich die erfreuliche Mitteilung machen, dass beim diesj├Ąhrigen Sponsorenlauf ca. 5.600 km gelaufen und dabei ca. 8.000 Euro erlaufen worden sind, und dies trotz ung├╝nstiger Wetterbedingungen. Die Sponsorengelder, f├╝r die wir uns ganz, ganz herzlich bei allen Sponsoren bedanken, werden u. a. zur Verbesserung der Schwimmausr├╝stung und der M├Âglichkeiten f├╝r unsere Leichtathleten, f├╝r die Anschaffung von Spielekisten f├╝r die f├╝nften Klassen und f├╝r die Ausstattung der Cheerleader verwendet.

F├Ârderverein
Neuer Vorsitzender des F├Ârdervereins ist Herr Kasim Gezici. Er wurde in der Mitgliederversammlung am 10. Dezember 2013 einstimmig gew├Ąhlt. Herzlichen Gl├╝ckwunsch! Elternsprechtag Schon jetzt der Hinweis auf unseren Elternsprechtag: Termin: Freitag, 7. Februar 2014
von 16:00 bis 20:00 Uhr. Eine Einladung hierzu erfolgt nat├╝rlich noch rechtzeitig.

Entlassungsfeier 2014
Die Entlassungsfeier 2014 muss um eine Woche nach vorne verschoben werden. Neuer Termin ist nun Freitag , 11.07.2014. Der Grund hierf├╝r liegt darin, dass den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern, die am 1. August 2Q14 eine Ausbildung beginnen, eine mindestens dreiw├Âchige Ferienzeit zugestanden werden muss.

Ferienbegi nn/Zeugnisausgabe
lch bitte zu beachten, dass der Unterricht vor den Weihnachtsferien am Freitag,20.12.2013, und am Tag der Zeugnisausgabe am Freitag, 31.0'l .2014, jeweils nach der 3. Stunde endet. Die Busse fahren wie gewohnt nach der 4. Stunde. Die Fahrsch├╝ler/innen k├Ânnen sich selbstverst├Ąndlich in unserem INFO, nat├╝rlich unter Aufsicht, bis zur Abfahrt der Busse aufhalten. Der Unterricht im 2. Halbjahr beginnt am Diensta9,04.02.2014, nach neuem Stundenplan, der den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern am Tag der Zeugnisausgabe mitgeteilt wird.
Montag, 03.02.2014, wurde als Pr├╝fungstag f├╝r die Klassen 10R bzw. als Studientag f├╝r die ├╝brigen Klassen in diesem Schuljahr festgelegt. Somit findet an diesem Tag kein Unterricht statt. Bleibt im zu Ende gehenden Jahr noch ├╝brig, lhnen und lhrer Familie eine sch├Âne restliche
Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2014 zu w├╝nschen, auch im Namen des Kollegiums.

Mit freundlichen Gr├╝├čen
W. Scheibner
Schulleiter
 

 

26.11.2013 Werbung in eigener Sache

26.11.2013 02:00 Uhr - GEDERN

Tag der offeneN T├╝r Gesamtschule Gedern stellt sich vor / Sch├╝ler bereiten Ausstellungen und Experimente vor

(ahe). Werbung in eigener Sache war der Tag der offenen T├╝r der Gesamtschule Gedern. Schulleiter Walter Scheibner und die Lehrer hatten ihr Hauptaugenmerk auf die aktuellen Viertkl├Ąssler als potenzielle k├╝nftige Sch├╝ler gelegt. Neben Informationen ├╝ber die Ausstattung, die p├Ądagogischen Schwerpunkte und Schulzweige erhielten die M├Ądchen und Jungen sowie deren Eltern einen Einblick in den Schulalltag und die Nachmittags- und AG-Angebote.

In der Schulaula zeigten die Cheerleader ihre T├Ąnze, w├Ąhrend sportlich Versierte ihr K├Ânnen auf dem Trampolin pr├Ąsentierten. Der Schulchor, das Schulorchester und die Bl├Ąsergruppe spielten so manches St├Ąndchen. Die neue Sch├╝lerfirma ÔÇ×Institut for sports by studies“ stellte ihr Firmenkonzept vor und startete den Aktienverkauf. An Informationsst├Ąnden wurden die ÔÇ×Betreute Lernzeit“, das Ganztagsangebot, ÔÇ×Soziales Lernen“ und der Sch├╝leraustausch mit Polan├│w und Columbia vorgestellt. Auch das B├╝chereiteam, der F├Ârderverein der Gesamtschule und der Schulsanit├Ątsdienst waren pr├Ąsent.

F├╝r die Weihnachtsp├Ąckchen-Aktion ÔÇ×Strahlende Augen“ f├╝r bed├╝rftige Kinder in Osteuropa legten sich die Sch├╝ler der Klasse 7aR ins Zeug. Die Sch├╝ler hatten einen Unterrichtsraum in eine Waffelb├Ąckerei umfunktioniert und verkauften dort Waffeln f├╝r den guten Zweck. Diverse Fachbereiche stellten die Ergebnisse ihrer Arbeit aus. Die Besucher schauten sich die Keltenausstellung an, bewunderten steinzeitliche Werkzeuge, informierten sich ├╝ber Computeranwendungen und die Schulkleidung und erlebten bei Experimenten Naturwissenschaft hautnah. W├Ąhrend die einen Insektenbeine, Algen und Wasserpest unter dem Mikroskop betrachteten, torkelten andere mit der Rauschbrille durch den Biologieraum. ÔÇ×Da sieht man alles verschwommen und verzerrt“, meinten Noel aus Burkhards und Jannis aus Merkenfritz. Die Elfj├Ąhrigen aus der Klasse 6aG erlebten mit der Rauschbrille, wie sich das Reaktionsverm├Âgen unter starkem Alkoholeinfluss ver├Ąndert.

Die Vakuumglocke im Physikraum brachte Schaumk├╝sse fast zum Platzen, im Erdkunderaum wurden Globen gebastelt und im Fachbereich Chemie Atemluft und Fingerabdr├╝cke untersucht, T├Ąter entlarvt und Geheimschriften entwickelt. Dar├╝ber hinaus wurden die sportlichen Bet├Ątigungsm├Âglichkeiten und die Fremdsprachenangebote aufgezeigt. An der Gesamtschule Gedern werden im Haupt- und Realschulzweig sowie im Gymnasialzweig aktuell 724 Sch├╝ler unterrichtet. Sie bietet G9 und die M├Âglichkeit einer inklusiven Beschulung an. F├╝r die Jahrgangsstufen f├╝nf bis sieben wurde das Betreuungsangebot ÔÇ×Betreutes Lernen“ eingerichtet, das die M├Âglichkeit bietet, t├Ąglich unter qualifizierter Aufsicht die Hausaufgaben zu erledigen.


26.06.2013 5600 Kilometer abgespult

26.11.2013 - GEDERN

Insgesamt 36 Schulklassen der Gesamtschule Gedern, der Grundschulen Gedern, Wenings, Ober- Seemen und Hirzenhain nahmen mit ├╝ber 600 Sch├╝lern am Sponsorenlauf der Gesamtschule teil. Zahlreiche Aktive kamen sogar auf bis zu 13 Runden von jeweils zwei Kilometern L├Ąnge rund um den Gederner See. Mehrere Klassen waren so engagiert, dass sie sogar insgesamt knapp 200 Runde schafften und dazu beitrugen, dass insgesamt 5600 Kilometer abgespult wurden. F├╝r jede Runde wurde durch einen Laufpaten ein bestimmter Betrag gesponsert. Zwar wurde das Vorjahresergebnis an Spendengeldern nicht ganz erreicht, dies kann allerdings die phantastische Leistung von Sch├╝lern, Eltern und den Organisatoren nicht schm├Ąlern. Zudem musste die Veranstaltung aufgrund von schlechtem Wetter kurzfristig verschoben werden, was sicher auch ein Grund ist – aber 8000 Euro an Spendengeldern bei nasskalten Witterungsbedingungen sind sicher eine stattliche F├Ârdersumme f├╝r neue Anschaffungen. Die erlaufenen Sponsorengelder sollen unter anderem zur Verbesserung der Schwimmausbildung durch neues Material eingesetzt werden. F├╝r die f├╝nften Klassen wurden diverse Spielekisten angeschafft, die Cheerleadergruppe wird au├čerdem unterst├╝tzt. Die HSG Gedern/Nidda hatte wieder die Bewirtung ├╝bernommen und bekommt hierf├╝r auch eine Unterst├╝tzung f├╝r die Jugendarbeit. F├╝r die Zukunft soll der Leichtathletikbereich durch bessere Ausr├╝stung mehr Trainingsm├Âglichkeiten bekommen. Die Gesamtschule Gedern machte ihrem Ruf als ÔÇ×bewegte Schule“ wieder einmal alle Ehre und bedankt sich als Organisator ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Unterst├╝tzern, auch f├╝r die vielen Kuchenspenden und nat├╝rlich besonders den Sch├╝lern und Eltern.
Quella: Kreis-Anzeiger 26.11.2013, ├Âs/Foto: ├Âs


23.11.2013 Tag der offenen T├╝r

(ahe). Die Gesamtschule Gedern l├Ądt am Samstag, 23. November, von zehn bis 13 Uhr zum Tag der offenen T├╝r ein. Als Entscheidungshilfe m├Âchte das Lehrerkollegium um Schulleiter Walter Scheibner an diesem Tag vorrangig die Sch├╝ler der vierten Klassen der umliegenden Grundschulen sowie deren Eltern ├╝ber die p├Ądagogische Arbeit informieren. So etwa k├Ânnen sich die Besucher die Arbeitsergebnisse des Unterrichts sowie die Ausstattung der R├Ąumlichkeiten der Gesamtschule Gedern anschauen und sich ├╝ber Schul- und Unterrichtsorganisation, das Ganztagsangebot, die Sportklassen, au├čerunterrichtliche Projekte und die Arbeit des F├Ârdervereins informieren. Selbstverst├Ąndlich steht das Lehrerkollegium f├╝r pers├Ânliche Gespr├Ąche und Beratung zur Verf├╝gung. Dar├╝ber hinaus stellen sich die verschiedenen Fachbereiche mit diversen Darbietungen vor und hat auch die Cafeteria ihre Pforten ge├Âffnet.

(Kreis-Anzeiger, 05.11.2013)


09.11.2013 Weg vom Computer und rein in die Sporthalle

ÔÇ×Junior“-Projekt Neue Gederner Sch├╝lerfirma hei├čt ÔÇ×Institute for sports by studies“

(ahe). ÔÇ×Institute for sports by studies“ hei├čt die neue Sch├╝lerfirma der Gesamtschule Gedern, die am ÔÇ×Junior“-Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft in K├Âln teilnimmt. Zu Beginn des neuen Schuljahres haben 16 M├Ądchen und Jungen aus den Klassen 10aR, 10bR und 10cR ein Konzept erarbeitet, mit dem die Firma Kinder wieder f├╝r k├Ârperliche Aktivit├Ąten begeistern m├Âchte. ÔÇ×Eines der gro├čen gesellschaftlichen Probleme ist heutzutage, dass bereits kleine Kinder stundenlang vor dem Computer sitzen und Bewegung immer mehr vernachl├Ąssigt wird. Daher lautet unsere Devise, die Kinder mit viel Spa├č und Spiel f├╝r Sport zu motivieren“, erkl├Ąrt Gesch├Ąftsf├╝hrerin Lisa Unger das Ziel des Unternehmens. ÔÇ×Unsere Gesch├Ąftsidee ist es, die Sch├╝ler unserer Schule sowie die Kinder der Grundschulen f├╝r Sport zu begeistern.“ Das Firmenkonzept gliedert sich in die Gruppen Sports for Kids, Diagnostik, medizinischer Check und Trainingsprogramme auf. Unter anderem wollen die Firmenmitarbeiter versuchen, gleichaltrige Sch├╝ler durch Sporttests f├╝r sportliche Wettk├Ąmpfe zu begeistern. Dabei ist eine intensive Zusammenarbeit mit den Sch├╝lern der Sportklasse der Gesamtschule Gedern geplant, um bestimmte Tests sowohl mit den Sportklassen als auch den ├╝brigen Klassenstufen durchf├╝hren zu k├Ânnen. ÔÇ×Wir wollen dabei die Sportlichkeit pr├╝fen und einen Fitness-Check in den Bereichen Schnelligkeit, Balance, Ausdauer, Kraft und Technik vornehmen. Mit diesen Tests werten wir dann aus, wie sportlich und fit die Sch├╝ler in den einzelnen Klassen sind. Entsprechend k├Ânnen wir ihnen Ratschl├Ąge zur Verbesserung ihrer Technik geben und beobachten, wie unsere Tipps umgesetzt werden“, erl├Ąutert Lisa Unger. ÔÇ×Wir hoffen, dass die Kinder sportlich aktiver werden und Spa├č an der Sache haben“, erg├Ąnzt Vorstandsmitglied Nadine Hassmann. W├Ąhrend des Tags der offenen T├╝r der Gesamtschule Gedern am Samstag, 23. November, wird sich die Sch├╝lerfirma von 10 bis 13 Uhr erstmals der ├ľffentlichkeit pr├Ąsentieren und ihre Gesch├Ąftsidee vorstellen. Au├čerdem stehen die Sch├╝ler f├╝r pers├Ânliche Gespr├Ąche zur Verf├╝gung. Zudem werden an diesem Tag 90 Aktien zum Preis von jeweils zehn Euro zum Verkauf angeboten. In den kommenden Wochen will die Sch├╝lerfirma spezielle Beratungen zum Thema ÔÇ×Gesunde Ern├Ąhrung“ und Kurse, etwa in Fitness, Zumba und Step, anbieten. Au├čerdem wird demn├Ąchst ein Trainings-Video mit Anleitungen f├╝r Aufw├Ąrmphase und Muskelaufbautraining auf die Internetplattform YouTube hochgeladen. In der Sch├╝lerfirma arbeiten mit: Lisa Unger (Gesch├Ąftsf├╝hrerin), Christoph Schrimpf, Felix Enderlein, Alexa Palka und Anna-Marie Reutzel (Technik), Nadine Hassmann und Theresa Mohn (Presse), Ann-Kathrin Hoffmann und Isobel Patryn (Verwaltung), Christin Ganz, Theresa Ruppel, Martin Sch├Ąfer, Eileen Gro├č und Melissa Haas (Marketing) sowie Maurice Faust und Jan Luca Wolf (Finanzen). Begleitet wird das Sch├╝lerfirma-Team vom stellvertretenden Schulleiter Uwe Schulz und Lehrer Alexander Eckhardt.

Zur Finanzierung der Tests und Kurse werden noch Sponsoren gesucht, etwa ├Ârtliche Sportvereine oder Krankenkassen. Wer die Sch├╝lerfirma unterst├╝tzen m├Âchte, kann sich per E-Mail an Nadine.Hassmann@yahoo.de bei Nadine Hassmann melden.

(Kreis-Anzeiger, 09.11.2013)

 

Copyright © 2013, Gesamtschule des Wettreaukreises in Gedern; All Rights Reserved